Inspiration

Wann hast Du das letzte Mal über den Rand gemalt? + Kurzfilm

Vor kurzem hat unser Kleiner mir dieses Bild ausgemalt. Mein Mann mußte für drei Tage geschäftlich nach Italien und Finn wollte ganz offensichtlich sicher gehen, dass ich abends im Bett jemanden zum Kuscheln habe. Ich sollte den Teddy zwar auf keinen Fall dabei zerknittern, durfte ihn aber wenigstens auf meinen Nachttisch legen. Da lag er jetzt nun und knuddelte mich symbolisch.

Ich bin Finn´s Mutter und natürlich war ich total entzückt von dieser Idee. Was mich aber noch mehr freute, war die Art wie er den Bären ausgemalt hatte. Er hatte sich nicht an eine Begrenzung gehalten! Okay, er ist erst vier und da klappt das auch noch nicht so gut aber es zeigt mir auch, daß er noch nicht völlig angepasst ist.

Wie wäre es denn wenn Du eine Vorlage ausmalen würdest? Würdest Du über den Rand malen? Vermutlich nicht. Ruck zuck hat man doch das Gefühl nicht sauber genug gearbeitet zu haben, oder? „Huch, da hab ich mal wieder nicht aufgepasst.“
Ich weiß nicht wie es Dir geht, aber ich male NIE über den Rand. Eigentlich schade und auch paradox. Denn das was wir mitbringen, wird uns irgendwann mühsam abtrainiert, nur damit wir es uns irgendwann vielleicht wieder mühsam antrainieren. Über den Rand malen kann nämlich, nach einer anfänglichen Überwindung, unglaublich befreiend sein – wie ich finde.
Finn verschwendet an all das noch keinen Gedanken. Er malt einfach und lebt dabei seine Kreativität und Lebendigkeit aus. Und ich liebe das!

Nein! Mal doch einfach was Du willst und wie Du es willst!

Mir war auch lange nicht klar wie wichtig es ist, daß Kinder ihre „inneren Bilder“ malen können. Spätestens nach dem Kurs in Maltherapie bei Ingeborg Hensel, hätte es nicht klarer sein können. Jetzt bin ich auch kein Freud mehr von: „Mal doch mal ein Haus. Und jetzt eine Sonne. Und jetzt eine Kuh.“ Nein! Mal doch einfach was Du willst und wie Du es willst!

Wir alle tragen doch so eine bunte Welt in uns die irgendwie raus will. Wird dann halt schwierig, wenn man sich plötzlich an Begrenzungen und gut gemeinte Vorgaben halten soll.
Nicht falsch verstehen: Klar ist es wichtig, dass Finn lernt sich an Grenzen und Regeln zu halten. Und ja, er sollte auch lernen wie man etwas ausmalt ohne drüber zu malen. Aber es sollte nicht als falsch bewertet werden, wenn er es dann doch mal tut.

Einen Tag nachdem Finn mir das Bild geschenkt hatte, entdeckte ich einen Kurzfilm auf Facebook – es gibt ja keine Zufälle. Der Film heißt „Alike“, und ist von Daniel Martínez Lara & Rafa Cano Méndez. Er wurde bereits mit über 60 Awards ausgezeichnet und zeigt so wunderbar, was die Gesellschaft aus der Kreativität unserer Kinder macht.

Nehmt Euch die 8 Minuten, er ist es wirklich wert. Und bitte bei Minute 4:52 nicht irritieren lassen – es geht weiter.

www.alike.es

You Might Also Like...

No Comments

    Leave a Reply

    %d Bloggern gefällt das: