Mindset

Und dann manchmal haut die Realität der Hoffnung voll in die Fresse

Kennst Du diesen Momente? Wenn alles läuft und Du Dir schon genau ausmalst wie toll es sein wird, weil alle Zeichen auf GO stehen und irgendwie alles dafür spricht. Du freundest Dich mit dieser Idee an, gewöhnst Dich sachte an die Veränderung in Deinem Leben und dann kommt dieser eine Anruf und macht alles zu nichte. Das ist der Moment in dem die Realität der Hoffnung voll in die Fresse haut. Der Moment in dem sich alle Deine Visionen in Nichts auflösen und Du hart auf dem Boden der Realität landest. Willkommen im Leben.

Aber manchmal kommt mir das Leben so vor als gäbe es nichts woran ich mich fest halten kann. Weil mir alles im nächsten Moment wieder entgleiten kann.

Leben bedeutet Veränderung und nichts ist für immer. Ich weiß. Es gibt im Leben keine Sicherheit. Auch das weiß ich. Aber manchmal kommt mir das Leben so vor als gäbe es nichts woran ich mich fest halten kann. Weil mir alles im nächsten Moment wieder entgleiten kann. Menschen, Gelegenheiten, Zukunftsvisionen, was bleibt denn schon? An einem Tag sieht alles so rosig aus und an dem anderen ist alles wieder vorbei.

Wenn ich mir das Versprechen gebe die Verantwortung für mein Leben zu übernehmen, dann bedeutet das, dass ich auch die volle Verantwortung für alles übernehme was in meinem Leben passiert. Was bedeutet, dass die Ereignisse in meinem Leben auch immer etwas mit mir zu tun haben. Das fällt mir zugegebenermaßen in manchen Momenten echt schwer – vor allem wenn sich eine Möglichkeit auftut über die ich mich riesig freue.

Ich frage mich dann schon: Was soll das? Wieso bist Du Möglichkeit in mein Leben rein geschneit? Wieso hast Du Dich gezeigt und mir den Mund wässrig gemacht? Nur um wieder zu gehen!? Was soll das? Ganz ehrlich: das sind Dinge die ich einfach nicht verstehe. Mein Hirn schafft es dann gerade noch etwas wie „Vermutlich war es nicht der richtige Zeitpunkt“ oder „Bestimmt steckt irgend eine Lektion dahinter.“ oder „Ganz sicher kommt noch was viel besseres!“ daraus zu machen, damit ich es verstehe. Aber mein Herz ist dann einfach nur sehr traurig.

Die Welt verändert sich so schnell aber ich brauche Zeit für Veränderungen. Ich fühle mich sonst als würde ich von einem Fluß mitgerissen – wie ein Blatt.

Die Welt verändert sich so schnell aber ich brauche Zeit für Veränderungen. Ich fühle mich sonst als würde ich von einem Fluß mitgerissen – wie ein Blatt. Unfähig irgend etwas zu greifen woran ich mich fest halten kann. Ich bin dann machtlos und habe scheinbar keinen Einfluß auf die Dinge die passieren.

Aber vielleicht geht es ja auch genau darum. Los zu lassen. Sich im Wasser treiben zu lassen. Voller Hingabe und Hoffnung, dass das schon alles seine Richtigkeit hat. Dass irgend etwas Größeres all diese Momente steuert um mich an mein Ziel zu bringen. Dahin wo ich tatsächlich hin gehöre und nicht dahin, wo mein Ego sich sieht.

Leben, manchmal bist Du echt eines der härtesten.

 

You Might Also Like...

    %d Bloggern gefällt das: